Überblick für Einsteiger

Wie funktioniert ein Passivhaus?                            

Was bedeutet “Mein Passivhaus-Partnersystem”?

Lohnt es sich ein Passivhaus zu bauen?               

Wer garantiert mir die Qualität?                              

Altbausanierung im Passivhausstandard möglich?

Klimawandel - was kann man tun?                        

Wie wichtig ist eine Energieberatung?                   

Wie hoch sind die staatlichen Fördermittel?           


5_BINE: Energiesparen zu Hause
( pdf, 435 kb )

6_BMU: VIDEO - Zeitsprung 2030
( MPEG 63 .400 kb )

7_BMU: Erneuerbare Energien
( pdf, 1.400 kb )

Klimawandel

Weltweite Beobachtungen von Klimaforschern haben gezeigt, dass die menschlichen Eingriffe in die Natur Klimaveränderungen verursachen. Durch den vermehrten Ausstoß von so genannten
Treibhausgasen, insbesondere von CO2, hat sich das Temperaturmittel der Erde in den vergangenen
150 Jahren um 0,6 bis 0,8 Grad Celsius erhöht. Wissenschaftler warnen, dass die Erdtemperatur durch
diese globale Erwärmung bis zum Jahr 2100 um 1,4 bis 5,8 Grad steigen könnte, was unter anderem
das teilweise Abschmelzen der Gletscher und der Polkappen und damit einen Anstieg des Meeres-
spiegels um acht bis 88 Zentimeter zur Folge hätte. Mit dem von der internationalen Staatenge-
meinde initiierten Klimaschutzprogramm soll der Ausstoß der Treibhausgase reduziert und die
Klimaveränderung gebremst werden.
Um die Treibhausgase bis 2010 um 13 Prozent zu senken ist in der deutschen Klimastrategie eine
ganzes  Paket von Instrumenten und Vorgaben vorgesehen. Zur Erreichung des Kyoto-Ziels kann
Deutschland Maßnahmen im eigenen Land setzen oder mit den „flexiblen Mechanismen“
Treibhausgase in bestimmten anderen Ländern reduzieren. Die nationalen Maßnahmen
zielen auf konkrete Veränderungen in den Bereichen Raumwärme/ Kleinverbrauch, Elektrizitäts-
und Wärmeerzeugung, Abfallwirtschaft, Verkehr, Industrie, Land- und Forstwirtschaft.
Auf Unternehmensebene können die  Maßnahmen dazu beitragen, dass Energie besser
genützt wird, Verfahren sparsamer ablaufen und auf erneuerbare Energieträger wie Wasserkraft
oder Sonnenenergie umgestellt wird.



Was kann man tun?

 Jeder Mensch hat die Möglichkeit, sich für den Klimaschutz zu engagieren, Energie effektiver zu
nutzen oder einzusparen. Das lohnt sich nicht nur für die Umwelt, sondern entlastet langfristig auch
die eigenen Finanzen. Energiesparen beginnt bereits mit der Verwendung von Energiesparlampen,
der Beschaffung von Produkten mit möglichst geringem Energieverbrauch oder der Vermeidung von
Stand-by-Schaltungen bei Elektrogeräten.
Beim Bauen kommt der Gedanke der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes wie in kaum einem
anderen Bereich zum Tragen. So sorgen die geringen Betriebskosten von Passivhäusern oder
umweltgerecht gebauten und sanierten Häusern sehr schnell dafür, dass sich Investitionen in
effiziente Heizungen und Dämmstoffe bezahlt machen.